Griechische Inseln

Lefkos

Wenn Sie durch Arkasa entlang der Westküste Richtung Norden nach Mesochori und Spoa fahren, passieren Sie Lefkos. Die Küste ist besonders und wunderschön. Von hoch in den Bergen sieht man Lefkos in der Ferne auftauchen. Die Aussicht ist außerordentlich schön.

Lefkos liegt auf einer Landzunge an der Nord-West-Küste von Karpathos. Den Hintergrund bildet der Kali Limni. Er ist mit 1215m der höchste Berg der Insel. Der Ort besteht aus zwei Teilen, Áno Lefkós und Káto Lefkos. Gemeinsam sind die beiden Ortsteile mit 150 Einwohnern ein immer noch kleines Dorf.

Karpathos Lefkos Panorama Karpathos Lefkos Panorama - © Freesurf / Fotolia.comDer Ursprung von Lefkos ist eine Außensiedlung von Mesochori. Die Fischer des Dorfes haben Lefkos gegründet um nicht jedes Mal den langen und beschwerlichen Weg aus dem Bergdorf zurücklegen zu müssen. Zu der Zeit gab es nur wenige einfache Häuser, die den Fischern Schutz boten.

Der Ort strahlt auch heute noch etwas griechisches Flair aus, aber in den letzten Jahren hat auch hier der Tourismus stark zugenommen, wenn man auch noch nicht von Massentourismus in Lefkos sprechen kann.

Heute ist Lefkos im Wesentlichen eine touristische Ansiedlung, die aus kleinen Hotels und Pensionen in Strandnähe besteht. Auch im Hinterland entstehen immer mehr kleine Pensionen, Studios und Hotels.

Der Ort besitzt mehrere schöne und breite Sand- und Kiesstrände, die teils sehr idyllisch sind. Am faszinierendsten ist der zentrale Limani Strand. Mit seinem kleinen Fischerhafen lädt er zum Verweilen ein. Das seichte Wasser dieser kleinen Bucht wird noch zusätzlich durch Molen geschützt. Durch die hellblaue Färbung des Wassers fühlt man sich in die Karibik versetzt.

Karpathos Strand bei Lefkos Karpathos Strand bei Lefkos - © Harald Biebel / Fotolia.comDa die Strände in unterschiedliche Himmelsrichtungen liegen ist für jeden der richtige Traumstrand dabei. Für den Anhänger großer Wellen genauso, wie für den Urlauber, der gern Windschutz hat.

Inzwischen gibt es in Lefkos auch viele Tavernen mit guter griechischer Küche, Kaffees und Bars. Auch einige kleine Supermärkte haben sich eingefunden. Damit ist für alles gesorgt, was der Urlauber braucht.

Wenn der Sinn mehr nach Ausflügen steht um die Schönheiten der Insel kennen zu lernen, kann man sich auch Autos, Motorräder und Roller mieten. So kann man sich die abwechslungsreiche Umgebung ansehen. Wer keine Angst vor Kontakten zu einheimischen hat, kann in der Saison auch den Linienbus nehmen.

In der Umgebung von Lefkos kannst du einige Denkmäler aus vergangenen Jahrhunderten entdecken. Dazu gehört eine römische Zisterne sowie die Mauerreste einer Apsis. Hier findet man mit Agios Géorgios tou Léfkoú die einzige unzerstörte Kreuzkuppelkirche auf Karpathos.

Mit TUI nach Lefkos auf Karpathos. Weitere Angebote, auch anderer Veranstalter, zur Insel Karpathos findest du unter Deine Reise im oberen Menü oder hier.

 

* Links

Alle Links auf dieser Seite, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links zu den Buchungsportalen von Check24, Holidaycheck oder Booking.com. Das heist für dich, wenn du ein Hotel über einen dieser Links auf die Buchungsseiten gehst und dort deine Reise buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis deiner Unterkunft oder Reise gleich, es entstehen dir keine Mehrkosten. Genau richtig für dich, wenn du dieses Hotel oder diese Reise sowieso buchen wolltest und uns damit gleichzeitig kostenlos unterstützen möchtest. Das ermöglicht mir, diesen Reiseblog "die-griechischen-Inseln.de" weiter am Leben zu halten.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar schreiben

Senden