Griechische Inseln

Kavos

Kavos liegt 44 km von Korfu-Stadt entfernt an der Südspitze der Insel Korfu. Früher war Kavos ein ruhiges Fischerdorf, aber die letzten 25 Jahre haben das Dorf sehr verändert. Der Ort wurde von Jahr zu Jahr touristischer. Es entstanden viele Hotels, Pensionen, und Apartments zur Unterbringung der vielen Besucher.

Korfu Kavos Korfu Kavos - © djevelekova / Fotolia.comAuch entstanden die nötigen Tavernen, Restaurants, Cafés und Bars. Diskotheken wurden für die vielen jungen Besucher gebaut. Im Sommer kommen hauptsächlich junge britische Touristen nach Kavos.

Der Strand von Kavos ist sehr gut erschlossen. Es gibt dort alles an touristischen Einrichtungen was man heute erwartet. So findest du Sonnenliegen, Kanus, Surfbretter, zum mieten. Vom Hafen fahren Boote zu den Inseln Paxos und Antipaxos, nach Korfu-Stadt oder nach Sivota und Parga für Tagesausflüge auf das griechische Festland.

Von Kavos können man einen Spaziergang zum nahe gelegenen Kloster Panagia Arkoudillas an der Südspitze Korfus am Kap Asprokavos machen. Es liegt an der Straße, die nach Spartero führt. Man braucht etwa eine Stunde zu Fuß zum verlassenen Kloster und den einsamen Stränden in der Umgebung.

Kavos liegt an einem langen schönen Strand der von Olivenbäumen und Zypressen begrenzt wird. Von diesem 3 Kilometer langen Strand hat man einen herrlichen Blick auf das Ionische Meer und das nahe gelegene Festland. Der Strand neigt sich sanft so dass tiefes Wasser erst sehr weit draußen beginnt. Er ist damit ideal für Familien mit kleinen Kindern.

 

* Links

Alle Links auf dieser Seite, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links zu den Buchungsportalen von Check24, Holidaycheck oder Booking.com. Das heist für dich, wenn du ein Hotel über einen dieser Links auf die Buchungsseiten gehst und dort deine Reise buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis deiner Unterkunft oder Reise gleich, es entstehen dir keine Mehrkosten. Genau richtig für dich, wenn du dieses Hotel oder diese Reise sowieso buchen wolltest und uns damit gleichzeitig kostenlos unterstützen möchtest. Das ermöglicht mir, diesen Reiseblog "die-griechischen-Inseln.de" weiter am Leben zu halten.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar schreiben

Senden