Griechische Inseln

Kefalos

Kefalos ist nicht nur ein Dorf ganz im Westen von Kos, etwa 40 km von Chora entfernt. Auch die Halbinsel, auf der Kefalos liegt, trägt den selben Namen. Die Halbinsel Kefalos ist durch eine 1.8 km breite Landenge mit Kos verbunden.

Das Dorf selbst liegt nicht an der Küste, sondern auf einem Plateau, etwa 100 m über dem Meer. Der Ort schließt sich direkt an die Ruinen einer mittelalterlichen Burg an, die am Rande des Plateaus liegt.

Von hier oben hat man einen grandiosen Ausblick auf die Bucht von Kefalos mit dem großen Sandstrand und der Insel Kastri mit Ihrer weißen Kapelle. Die Kapelle ist Agios Nicolaos, dem Beschützer der Seefahrer geweiht. An diesem Strand befinden sich die Badeorte Kamari, Onia und Kampos.

In Kefalos gibt es keine Hotels und die Touristenhochburgen sind weit weg. Deshalb verirren sich nur wenige Touristen in die verwinkelten Gassen von Kefalos. Dadurch konnte das Dorf seinen Charme und Charakter eines typischen griechischen Dorfes bis heute bewahren.

Einige Bars, kleine Restaurants und Geschäfte haben sich dennoch am Dorfplatz von Kefalos angesiedelt. Sie befinden sich dort, wo die Straße von Kamari kommend das Plateau erreicht. Die Straße schlängelt sich mit teilweise sehr starker Steigung an einer Felswand nach oben. Schon so mancher Roller hat den Aufstieg nicht geschafft.

Ist man oben angekommen und biegt nach etwa 250 m rechts ab, erreicht man die Ruine einer Burg aus der Zeit der Johanniter. Von hier kann man den tollen Ausblick auf die Bucht genießen oder sich in die verwinkelten Gassen von Kefalos begeben. Die Häuser sind so eng beieinander gebaut, dass der Ort zu den architektonischen Besonderheiten auf Kos zählt.

In Kefalos gibt es das Traditional House. Dabei handelt es sich um ein Volksmuseum. Hier wird das landwirtschaftliche Leben in einem Dorf auf der Insel Kos in der Vergangenheit sehr eindrücklich dargestellt. Es gibt im Dorf noch eine alte, traditionelle Windmühle.

Es gibt in Kefalos die kleine Kirchle Isódia Tis Panagías, etwas später trifft man auf das traditionelle Kaffee "Niotis" in dem man eine kleine Kaffeepause bei einem griechischen Kaffee machen kann.

Vor vielen Häusern stehen befinden sich griechenlandtypisch große Töpfe in denen sich die verschiedensten Pflanzen und Blumen finden. Die Weißen Häuser mit den kräftigen Farben aus den Kübeln ergeben ein beeindruckendes Gesamtbild.

Astypalea, die Inselhauptstadt von Kos in der Antike soll sich in dieser Gegend befunden haben. 213 v. Chr. wurden durch ein verheerendes Erdbeben aber die meisten Bauten zerstört. Damals soll ein großer Teil des Berges und damit der größte Teil der Stadt den Abhang herunter gestürzt sein.

Vom Dorf Kefalos aus kann man einen Ausflug auf die Halbinsel Kefalos mit ihren Sehenswürdigkeiten starten.

Mit TUI nach Kefalos auf Kos. Weitere Angebote, auch anderer Veranstalter, zur Insel Kos findest du unter Deine Reise im oberen Menü oder hier.

 

* Links

Alle Links auf dieser Seite, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links zu den Buchungsportalen von Check24, Holidaycheck oder Booking.com. Das heist für dich, wenn du ein Hotel über einen dieser Links auf die Buchungsseiten gehst und dort deine Reise buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis deiner Unterkunft oder Reise gleich, es entstehen dir keine Mehrkosten. Genau richtig für dich, wenn du dieses Hotel oder diese Reise sowieso buchen wolltest und uns damit gleichzeitig kostenlos unterstützen möchtest. Das ermöglicht mir, diesen Reiseblog "die-griechischen-Inseln.de" weiter am Leben zu halten.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar schreiben

Senden