Griechische Inseln

Lefkada-Stadt

Die Insel Lefkada inmitten des Ionischen Meeres gehört zu einer der schönsten griechischen Inseln. Die Insel ist nach wie vor ein echter Geheimtipp für viele Griechenland-Urlauber. Schließlich kann man hier abseits der großen Touristen-Ansammlungen einen ereignisreichen und gleichzeitig erholsamen Urlaub mit vielfältigen Erlebnissen genießen. Das kulturelle Zentrum und gleichzeitig auch die Hauptstadt ist Lefkada-Stadt.

Lefkada Lefkada-Stadt Gasse Lefkada Lefkada-Stadt Gasse - © Georgios Alexandris / Fotolia.comDas 7.000-Einwohner-Städtchen befindet sich im äußersten Norden der beschaulichen Insel. Über eine 50 Meter lange schwenkbare Brücke ist die Stadt mit dem griechischen Festland verbunden. Damit ist die Insel vom griechischen Festland aus auch ganz bequem mit dem Auto oder mit dem Bus erreichbar. Außerdem kann die Insel natürlich auch mit dem Schiff angefahren werden, weil die Stadt über einen wunderschön gelegenen Hafen verfügt. Der nächste Flughafen befindet sich in der Hafenstadt Preveza, die gerade einmal knappe 30 Autominuten von Lefkas entfernt ist.

Die abwechslungsreiche Inselhauptstadt hat tatsächlich für jeden etwas passendes zu bieten. Hier kommen sowohl Badeurlauber und Erholungssuchende als auch Wassersportler, aber auch Städtebummler und Natur-Fans voll auf ihre Kosten. Touristen aus der ganzen Welt finden in der Region zahlreiche Unterkünfte. Und auch hier ist für jeden etwas dabei – vom luxuriösen Hotel über große Ferienhäuser für einen Familienurlaub bis hin zur kleinen, aber feinen Ferienwohnung für den kleinen Geldbeutel für Studenten oder Paare.

Lefkas-Stadt und der Hafen

Der wichtigste und gleichzeitig auch der beliebteste Anziehungspunkt der Stadt ist der Hafen. Auf dem windgeschützt liegenden großen Hafengelände wurde neben dem alten Stadthafen zu Beginn der 2000er Jahre auch noch ein hochmoderner großer Yachthafen gebaut. Dieser bietet etwa 600 Yachten und Booten jede Menge Platz. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, bei schönem Wetter auf der breiten Uferpromenade zu flanieren und dem regen Hafen-Treiben zuzuschauen.

Um sich zu entspannen, kann man außerdem in eines der zahlreichen Restaurants, Bars und Clubs einkehren. Auf dem Hafengelände spielt sich auch am Abend und in der Nacht das Leben ab – vor allem in den Sommermonaten. In einer mediterranen Atmosphäre tummeln sich hier in den Abendstunden zahlreiche Einheimische und Touristen, um es sich bei gutem Essen und leckeren Getränken so richtig gut gehen zu lassen oder einfach nur die Urlaubs-Atmosphäre zu genießen.

Äußerst Sehens- und Erlebenswert auf dem Gelände ist auch das Archäologische Museum, das sich im Gebäude des großen Kulturzentrums befindet. In dem seit 1999 bestehenden Museum gibt es zahlreiche Exponate aus dem privaten und öffentlichen Leben der Einheimischen aus den vergangenen Jahrhunderten zu sehen. Wer einen spannenden Einblick in das Leben der Inselbewohner bekommen möchte, ist hier also genau richtig.

Vom Hafen aus kann man vor Ort ausgiebige Segeltörns oder gemütliche Bootstouren durch das Ionische Meer – entweder auf eigene Faust oder mit einem ortskundigen Führer – buchen. Vor der Küste von Lefkada warten außerdem gleich mehrere historische Schiffswracks und versteckte Höhlen darauf, von Hobbytauchern und Schnorchlern erkundet zu werden. Außerdem gibt es auf der gesamten Insel gleich mehrere Tauchschulen, in denen man auch Tauch- und Schnorchel-Equipment ausleihen kann bzw. auch einen Einblick in die Geheimnisse des Tauchens bekommt.

Wer die Region aber lieber zu Fuß entdecken möchte, kann die zahlreichen Wanderwege nutzen, die durch die wunderschönen grünen Wälder und die schroffen Bergregionen führen. Die beeindruckenden Naturlandschaften machen einen Urlaub hier zusätzlich zu etwas ganz Besonderem.

Sehenswertes in Lefkas-Stadt

Lefkada Lefkada-Stadt Marina Lefkada Lefkada-Stadt Marina - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.comAuch ein ganz entspannter Bummel durch die belebte Fußgängerzone Ioannou Mel lohnt sich auf jeden Fall. Hier kann man ebenfalls echtes Mittelmeerflair genießen. Wer Zeit hat und auf der Suche nach Sehenswertem ist, sollte sich hier unter anderem die Kirche Agios Spyridon aus dem 18. Jahrhundert am gleichnamigen Platz anschauen. Wie einige kleinere Gotteshäuser der Stadt auch, ist die Kirche mit zahlreichen Werken der berühmten Ionischen Schule der Malerei versehen.

Gesäumt ist der Platz Agios Spyridon von zahlreichen engstehenden bunten Häusern, die der Innenstadt zusätzlich ein ganz besonderes Flair geben. Diese individuelle Architektur entstand in den 1950er Jahren aus der Not heraus, als die Stadt nach zwei Erdbeben wieder komplett aufgebaut werden musste.

Vor den Toren der Stadt, auf einem kleinen Berg, befindet sich mit dem Fanomeri Kloster eine der größten Sehenswürdigkeiten von Lefkada. Vom einzigen noch bewohnten Kloster der Stadt, das sich inmitten eines dichten Pinienwaldes befindet, hat man einen wunderbaren Blick auf die gesamte Insel. Innerhalb des Klosters ist auch das kirchliche Museum zu finden.

Auch den Besuch der beeindruckenden Festung Agia Mavra aus dem 13. Jahrhundert sollte man sich bei einem Urlaub auf Lefkas auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man schon einmal in der Region unterwegs ist. Das 25.000 Quadratmeter große Gelände ist täglich für Besucherinnen und Besucher geöffnet und kann besichtigt werden. Hier kann man in die spannende mittelalterliche Historie der Insel eintauchen. Im Sommer finden hier außerdem kleine und große Kulturveranstaltungen statt – unter anderem Konzerte, Lesungen oder Theaterstücke.

Lefkada Stadt Festung Santa Maura Lefkada Stadt Festung Santa Maura - © Calin Stan / Shutterstock.comLefkas-Stadt ist auch ein äußerst beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zu weiteren beliebten Sehenswürdigkeiten der Insel. Ein längerer Ausflug führt zum Beispiel zum Kap Doukato an der Südspitze der Insel. Aber auch dieser lohnt sich auf jeden Fall. Auf den spektakulären zerklüfteten Felsen befindet sich ein malerischer Leuchtturm, der nicht nur zu den beliebten Ausflugszielen, sondern auch zu den beliebtesten Fotomotiven der Insel gehört.

Auch die kleine Ortschaft Nydri im Südwesten der Insel ist immer einen Ausflug wert. Vor den Toren des malerisch gelegenen Feriendorfes befinden sich die Nydri Wasserfälle, der über einen wunderschönen Wanderweg erreichbar ist. Dieses wunderschöne Fleckchen Erde zieht jährlich tausende Touristen und Einheimische an.

Lefkas-Stadt und die Strände

Badeurlauber und Wassersportler sind in Lefkas-Stadt und Umgebung ebenfalls sehr gut aufgehoben. Schließlich gibt es hier zahlreiche Strände, von denen einige sogar zu den beliebtesten in ganz Griechenland oder sogar des gesamten Mittelmeerraumes gehören.

Als schönster Strand der Stadt gilt der sieben Kilometer lange Strand Yira, der sich oberhalb der Stadt befindet. Neben dem weißen Sand und dem glasklaren Wasser sind vor allem die verschiedenen Windmühlen charakteristisch für diesen Strand.

Nicht minder beliebt bei den Einheimischen und Touristen ist der weitläufige Strand Ai Giannis & Mili, der sich nordwestlich der Inselhauptstadt befindet. Die sogenannte High-Wind-Zone macht diesen Strand vor allem für Kite Surfer und Segler zu einem idealen Ziel.

Ganz in der Nähe befindet sich mit dem Ammoglosa Strand ein weiterer spektakulärer Strandabschnitt. Dieser bildet eine langgezogene Sandzunge und befindet sich in der Nähe der schwenkbaren Brücke, die die Insel mit dem Festland verbindet. Auch hier finden sowohl Erholungssuchende als auch aktive Wassersportler perfekte Bedingungen.

Lefkas-Stadt Flora und Fauna

In Lefkas-Stadt bekommt man außerdem auch einen schönen Einblick in die artenreiche Flora und Fauna von Lefkada. Mitten in der Stadt befindet sich zum Beispiel die berühmte Lagune von Lefkada.

In dem bedeutenden Naturschutzgebiet, das weit über die griechischen Landesgrenzen hinaus als ein geschütztes Feuchtgebiet bekannt ist, kann man unter anderem zahlreiche seltene Vogelarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten – unter anderem Silberreiher, Stelzenläufer und große Kormorane.

Die Vegetation der Region ist geprägt von einer reichhaltigen Pflanzenwelt. So sind überall Olivenbäume, Pfingstrosen, Lilien oder auch Weinberge zu sehen. Das Wetter auf der Insel und der Inselhauptstadt ist geprägt von mediterranem Klima mit heißen und trockenen Sommern. In den Sommermonaten herrschen hier Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius.

Die beste Zeit für eine Reise nach Lefkas-Stadt sind die Frühlings- und Sommermonate von April bis September. In diesen Monaten ist nicht nur mit sommerlichen Temperaturen, sondern auch mit nur geringen Niederschlagsmengen zu rechnen.

 

* Links

Alle Links auf dieser Seite, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links zu den Buchungsportalen von Check24, Holidaycheck oder Booking.com. Das heist für dich, wenn du ein Hotel über einen dieser Links auf die Buchungsseiten gehst und dort deine Reise buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis deiner Unterkunft oder Reise gleich, es entstehen dir keine Mehrkosten. Genau richtig für dich, wenn du dieses Hotel oder diese Reise sowieso buchen wolltest und uns damit gleichzeitig kostenlos unterstützen möchtest. Das ermöglicht mir, diesen Reiseblog "die-griechischen-Inseln.de" weiter am Leben zu halten.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar schreiben

Senden