Griechische Inseln

Agios Prokopios

Agios Prokopios ist ein typischer Touristenort. Inzwischen ist Agios Prokopios mit dem Nachbarort Agia Anna zusammengewachsen. Beide zusammen bilden das touristische Zentrum auf Naxos. Die Gäste sind Familien, Rentner und junge Leute.

 Agios Prokopios bestehen eigentlich nur aus Hotels, Tavernen, Cafés und Bars. Die meisten davon liegen direkt am Strand. Den Reiz macht der Strand aus, der sehr sanft ins Wasser geht und deutlich größer ist als der im Nachbarort. Die Bucht ist windgeschützt, daher gibt es wenig Wellen.

Wer eine gute Infrastruktur sucht, sollte sein Hotel in Agios Prokopios wählen. Je weiter man über Agia Anna hinaus Richtung Süden kommt, desto ruhiger wird es an dem viele Kilometer langen Sandstrand. Selbst die asphaltierte Straße hört irgendwann hinter Plaka auf und wird zu einer Sandpiste.

Im Sommer fahren viele Linienbusse aus Chora nach Agios Prokopios. In der Nebensaison etwas weniger, aber die Strände sind aus Chora immer gut zu erreichen. Außerhalb der Saison ist die Gegend fast völlig ausgestorben, da es hier so gut wie keine dörfliche Gemeinschaft gibt. Dann fährt auch kaum noch ein Bus.

Agios Prokopios ist etwa 7 km von Chora entfernt.

Mit TUI nach Agios Prokopios auf Naxos. Weitere Angebote, auch anderer Veranstalter, zur Insel Naxos findest du unter Deine Reise im oberen Menü oder hier, direkt nach Agios Prokopios.

 

* Links

Alle Links auf dieser Seite, die mit einem Stern gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links zu den Buchungsportalen von Check24, Holidaycheck oder Booking.com. Das heist für dich, wenn du ein Hotel über einen dieser Links auf die Buchungsseiten gehst und dort deine Reise buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis deiner Unterkunft oder Reise gleich, es entstehen dir keine Mehrkosten. Genau richtig für dich, wenn du dieses Hotel oder diese Reise sowieso buchen wolltest und uns damit gleichzeitig kostenlos unterstützen möchtest. Das ermöglicht mir, diesen Reiseblog "die-griechischen-Inseln.de" weiter am Leben zu halten.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar schreiben

Senden